Kategorie: Uncategorized

DOSB-Kampange „ReStart“ – Infos zu Förderangeboten für Sportinteressierte, Vereine, Verbände und Kommunen

Das Programm „ReStart – Sport bewegt Deutschland“ wird mit 25 Millionen Euro vom Bundesministerium des Innern und für Heimat bis Ende 2023 gefördert. Das Programm besteht aus verschiedenen Säulen und Modulen (Programmbausteinen), die die Verbände, Vereine, Ehrenamtliche, Vereinsmitglieder, Kommunen und Bürger*innen ansprechen sollen. Ziel ist es u.a., nach der Corona-Pandemie wieder mehr Menschen in Deutschland in Bewegung zu bringen und für den Vereinssport zu begeistern, den Ausbildungsstau bei Übungsleitenden/Trainer*innen und Schiedsrichter*innen auszugleichen und die Vereinsentwicklung zu unterstützen.

In Abhängigkeit des Förderangebotes bestehen verschiedene Bewerbungszeiträume und Antragsberechtigungen.

SPORTTAGE SIND FEIERTAGE – FINANZIELLE UNTERSTÜTZUNG FÜR VEREINSEVENTS UND -KOOPERATIONEN

4.000 Vereine können 1.000 Euro für Maßnahmen wie z.B. Veranstaltungen, Aus- und Aufbau von Kooperationen, öffentlichkeitswirksame Aktionen, Angebotsentwicklung im Verein, themenspezifische Projekte mit z.B. den Schwerpunkten Integration, Inklusion, Gesundheitssport, Sport der Älteren, Frauen, Mädchen und Familien im Sport sowie für Projekte zur Förderung der Schwimmfähigkeit beim DOSB beantragen und erhalten.

Anträge für das Modul „Sporttage sind Feiertage“ können ab 26. Januar 2023 gestellt werden. Die Bewerbungsphase endet voraussichtlich Ende Juli 2023. Antragsberechtigt sind Vereine sowie Kreis- und Stadtsportbünde. Der Förderantrag wird über die digitale Antragsplattform (Förderplattform) des DOSB  eingereicht. Nach Prüfung des Antrages durch das Projekt-Team des DOSB wird die Förderung der Maßnahme genehmigt. 

DIGITAL UND QUALIFIZIERT – STÄRKUNG DES EHRENAMTLICHEN ENGAGEMENTS

Qualifizierte Übungsleiter*innen, Trainer*innen und Vereinsmanager*innen tragen, wissenschaftlich bestätigt, dazu bei, Sportvereine zu stärken, attraktive Sportangebote zu schaffen und wiederum Vorbilder für potenziell Engagierte zu sein. Durch die Förderung des Bundesministerium für Inneres und Heimat können im Jahr 2023 zahlreiche Aus- und Fortbildungen des DOSB, LSB und KSB/SBB gefördert werden, indem Bildungsmaßnahmen ohne Teilnahmegebühren angeboten werden können bzw. die geplanten Teilnahmegebühren um 50% reduziert werden können.

Im Salzlandkreis können somit folgende Bildungsmaßnahmen kostenfrei angeboten werden:
1) Sponsoring im Sportverein (4 LE, online)
2) Sportmentaltraining (8 LE) in Staßfurt

Des Weiteren  kann der KSB Salzland die nachfolgenden Ausbildungen kostengünstiger anbieten:
3) Basis- und Aufbaumodul für Übungsleiter-C sportartübergreifender Breitensport in Staßfurt
4) Basismodul für Sportlehrer*innen, Physiotherapeut*innen und Sportwissenschaftler*innen in Aschersleben (teilweise online)

KOSTENLOS (ZURÜCK) IN DEN VEREIN – SPORTVEREINSSCHECKS

Mit den Sportvereinsschecks will der DOSB sportinteressierte Menschen für den Sport zurückgewinnen und Bewegungs-Muffel für mehr Bewegung neu begeistern. Die Sportvereinsschecks in Höhe von 40 Euro können von Privatpersonen ausschließlich über die digitale Antragsplattform des DOSB heruntergeladen werden. Für jede Person kann nur einen Sportvereinsscheck einlöst werden. Die Person darf dabei kein Mitglied im ausgewählten Sportverein sein. Es ist also nicht möglich, einen Zuschuss zu einer Vereinsmitgliedschaft abzurechnen, wenn die Person bereits Mitglied in diesem Sportverein ist.

Sportvereine bekommen die Sportvereinsschecks von den Personen ausgedruckt oder digital ausgehändigt. Der Verein kann diesen innerhalb von zehn Wochen ab Ausstellungsdatum beim DOSB über die Antragsplattform einreichen. Letzte Möglichkeit ist hierfür der 31. Oktober 2023.
Sollte ein Sportvereinsscheck nicht innerhalb von zehn Wochen nach Download über die Antragsplattform beim DOSB abgerechnet werden, verfällt er und wird wieder ins System eingespeist.

Weitere Informationen auf www.sportnurbesser.de

SPORTLICHE EINSTIEGSANGEBOTE – EINE KISTE VOLLER SPORT FÜR DIE KOMMUNE

Sporttreiben ist trotz der Pandemie „in“ – insbesondere draußen, in städtischen Grünräumen, der freien Landschaft und im Wald. Bürger*innen nutzen Grün- und Freiräume als Erholungs- und Sporträume, die so zu Orten für gesundheitspräventive Sportangebote für alle Altersgruppen in den häufig stresserzeugenden Städten werden. Ein Beispiel für einen innovativen Ansatz ist ein zentrales Ausleihsystem für Sport- und Trainingsequipment im öffentlichen Raum. Kommunen, insbesondere Sport- und Gesundheitsämter sind antragsberechtigt. Lokale Sportvereine sollen die Potenziale der Grün- und Freiräume erschließen und fungieren daher als Kooperationspartner. Anträge können bis zum 28. Februar 2023 über das digitale Förderportal beim DOSB gestellt werden. Das Antragsprozedere wird am 06. Februar 2023 in Form eines Webinars ausführlich vorgestellt.
Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich. Hier geht es direkt zur Anmeldung.

Informationsveranstaltung zur Sportstättenbauförderung am 29.03. in Bernburg

Der Kreissportbund Salzland bietet in Zusammenarbeit mit dem LandesSportBund Sachsen-Anhalt e.V.  für bauwillige Sportvereine eine zentrale Informationsveranstaltung in Bernburg zur Beantragung von Fördermitteln für den Vereinssportstättenbau 2024 an. 

Zu der Info-Veranstaltung sind alle Sportvereine recht herzlich ab 18:00 Uhr in die Vereinsgaststätte „Kick Inn“ des Sportclub Bernburg (Krumbholzallee 5, 06306 Bernburg) eingeladen, die an der von Ihnen genutzten Sportstätte bauliche Veränderungen planen. Möglich sind die Sanierung von bestehenden Sportstätten, einschließlich ModernisierungErweiterung der Nutzbarkeit der Sportstätte, Umwidmung bestehender Gebäude oder Räumlichkeiten sowie der Neubau von Sportstätten.

Die LSB-Referentin für Sportinfrastruktur Anne Roeloffs wird hierzu nützliche Informationen zu notwendigen Vorüberlegungen, zu Finanzierungsmöglichkeiten und zur Antragsstellung geben. 

Die Teilnahme ist kostenlos, erfordert aber die Anmeldung unter Angabe von Name, Verein, Funktion und Mailadresse beim Kreissportbund Salzland (03471 370133 o. ksbsalzland@t-online.de).

DOSB-Programm RESTART – Als Sportverein profitieren.

Mit dem Programm „ReStart – Sport bewegt Deutschland“ wollen der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) und die Landessportbünde die Bevölkerung wieder zu mehr Sport und Bewegung motivieren und für die Angebote der Sportvereine begeistern.

Am 18. Januar von 18 bis 19.00 Uhr lädt der LSB Sachsen-Anhalt interessierte Sportvereine zu einer Online-Sprechstunde ein, bei der die Möglichkeiten vorgestellt werden, wie Sportvereine vom Programm ReStart profitieren können.

Was ist das ReStart Programm und wie können Vereine davon profitieren?

Um nach der Corona-Pandemie wieder mehr Menschen in Bewegung zu bringen, hat der DOSB das Programm „ReStart – Sport bewegt Deutschland“ aufgelegt. Es wird im Jahr 2023 mit 25 Millionen Euro vom Bundesministerium des Innern und für Heimat gefördert. 4.000 Vereine können je 1.000 Euro für Veranstaltungen, für Kooperationen mit weiteren Settings, für themenspezifische Projekte mit z.B. den Schwerpunkten Integration, Inklusion, Gesundheitssport, Sport der Älteren, Frauen, Mädchen und Familien im Sport sowie für Projekte zur Förderung der Schwimmfähigkeit beim DOSB beantragen und erhalten.

Das Programm besteht aus verschiedenen Programmbausteinen (Säulen). Speziell an Sportvereine richtet sich die Säule zwei „Starke Aktionen von Starken Vereinen“ mit den drei Modulen:

  • Sporttage sind Feiertag
  • Sportvereinsschecks
  • Bewegungslandkarte

Die Teilnahme an der Online-Sprechstunde ist kostenfrei. Der Link zur Teilnahme wird ab 12.01.2023 an die bei der Anmeldung angegebene E-Mailadresse gesendet.

Ansprechpartnerin für Rückfragen zur Teilnahme:

LSB Sachsen-Anhalt
Ines Hellner
Mitarbeiterin Ressort Sportentwicklung
Mail: i.hellner(at)lsb-sachsen-anhalt.de

Hier geht´s direkt zur Anmeldung für die Online-Sprechstunde:
https://www.lsb-sachsen-anhalt.de/bildungsportal/angebot?ivy%5Btermin%5D=3569

Online-Seminar „Schritt für Schritt zur IVY-Bestandserhebung im Dezember 2022

Noch bis zum 31. Dezember 2022 haben alle Mitgliedsvereine des LSB Sachsen-Anhalt die Möglichkeit ihre Bestandserhebung durchzuführen und die Pauschalförderung für das Jahr 2023 zu beantragen. Um den Sportvereinen bei der Erfassung ihrer Mitglieder, Übungsleiter*innen und mehr unter die Arme zu greifen, bietet der Landessportbund im Dezember drei kostenfreie Online-Seminare zur Bestandserhebung in der LSB-Datenbank IVY an.

Bei diesen Online-Seminaren erfahren die Teilnehmenden wie sie Schritt für Schritt die Bestandserhebung für ihren Sportverein in der Mitgliederdatenbank IVY durchführen können. Die Veranstaltung bietet auch die Möglichkeit, Fragen zur Datenerfassung in der Vereinsverwaltungsdatenbank des LSB Sachsen-Anhalt zu stellen.

Für folgend drei kostenfreien Online-Seminare „Schritt für Schritt zur IVY-Bestandserhebung für Sportvereine in Sachsen-Anhalt“ können Sie sich unter folgenden Links  anmelden:

14. Dezember 2022, 10:30 bis 12:00 Uhr

https://www.lsb-sachsen-anhalt.de/bildungsportal/angebot?ivy%5Btermin%5D=3471

14. Dezember 2022, 18:00 bis 19:30 Uhr

https://www.lsb-sachsen-anhalt.de/bildungsportal/angebot?ivy%5Btermin%5D=3474

15. Dezember 2022, 15:00 bis 16:00 Uhr

https://www.lsb-sachsen-anhalt.de/bildungsportal/angebot?ivy%5Btermin%5D=3473

Ihre Fragen zur Bestandserhebung und zu den Seminaren richten Sie bitte an:
Daniel Schmidt, 0345 5279-154, wachholz@lsb-sachsen-anhalt.de oder
Florian Kaupke, 0345 5279-153, hontzek@lsb-sachsen-anhalt.de

 

25 Kinder nutzten effektiv die Herbstferien in Aschersleben

Die Coronajahre sind immer noch ein Thema und das vor allem in den Schwimmvereinen, welche lange Zeit keine neuen Schwimmkurse für das Seepferdchenabzeichen anbieten konnten. Das merkt man auch daran, dass diese Kurse bis ins nächste Jahr ausgebucht sind. Deswegen hat die Kreissportjugend Salzland sich zum Ziel gesetzt, so vielen Kindern wie möglich die Grundlagen des Schwimmens beizubringen, welches in den Sommerferien mit dem 10-tägigen Schwimmcamp in Bernburg begann und in den jetzigen Schwimmkurs im Ballhaus Aschersleben gemündet ist.

Hierbei hat die Sportjugend über zwei Wochen vom 24.10. zum 04.11.2022 einen Schwimmkurs unter Mithilfe des Ballhauses und der Schwimmabteilung des Vereins SV Lok Aschersleben angeboten. Hierbei haben insgesamt 25 Kinder aus Aschersleben und Umgebung im Alter von 5-11 Jahren teilgenommen, wovon am Ende 19 Kinder das Seepferchen erhalten haben. Sie schafften innerhalb der zwei Wochen die Anforderungen des Seepferdchens zu erfüllen (Sprung vom Beckenrand mit anschließendem 25m Schwimmen + Herausholen eines Gegenstandes mit den Händen aus schultertiefem Wasser). Acht von ihnen erlangten sogar zusätzlich noch die nächste Schwimmstufe Seeräuber (100m Brustschwimmen + 5m Streckentauchen mit anschließendem Herausholen eines Gegenstandes aus mindestens 1m Wassertiefe).

Diese großartigen Zahlen haben wir vor allem den 17 engagierten und zum Großteil auch jungen Schwimmtrainern (Nico Albrecht, Karl-Heinz und Sonja Bachmann, Michael Blankenburg, Ilona Hulsch, Leo Hugo Kain, Maxim und Nikolai Loderstedt, Johanna Lohmüller, Silvia Metzing, Yannik Nestorowicz, Kathrin Schenk, Tiani, Kathrin und Marie Kristin Seichter, Andy Thäder sowie Lilly Joy Waltherr) zu verdanken, die sich trotz der Ferien dazu bereiterklärt haben, diesen Schwimmkurs zu betreuen. Dank zusätzlicher Mittel des Salzlandkreises war es zudem möglich den Schwimmkurs der Sportjugend wieder kostenfrei für die Kinder anzubieten. Auch hier gilt Dank an den Fachdienst Jugend und Familie des Salzlandkreises auszusprechen.

An all jene, die das Abzeichen leider nicht abschließen konnten, raten wir sich selbst bei einem Schwimmverein anzumelden, um seine Fähigkeiten auszubauen oder bis ins nächste Jahr zu warten, wo die Sportjugend wieder einen solchen Schwimmkurs in Aschersleben anbieten möchte. Die ersten Planungen zur Durchführung laufen bereits an.

Sport-Kampagne „Frauen in Bewegung“ – KSB bietet zahlreiche Workshops fürs Sporttreiben an

Liebe Sportfreundinnen, 

der Kreissportbund Salzland musste leider auch in diesem Jahr den Frauensportaktionstag in Bernburg absagen und teilte in diesem Zusammenhang zugleich mit, stattdessen ein Format mit monatlichen Sportangeboten für interessierte Mädchen und Frauen in naher Zukunft anbieten zu wollen. Unter der Sport-Kampagne „Frauen in Bewegung“ soll nun im Zeitraum von November 2022 bis Juni 2023 ein monatliches Sportangebot für sportbegeisterte Mädchen und Frauen entstehen. In Zusammenarbeit mit dem Landessportbund Sachsen-Anhalt, der AOK Sachsen-Anhalt und dem Zentrum für Sport und Gesundheit des SC Bernburg werden in den kommenden Monaten zahlreiche Workshops (für je 5,00 €) zum Sporttreiben und zu den neusten Trends angeboten. 

Für Anmeldungen bitte das dazugehörige Anmeldeformular ausfüllen und uns per Mail, Post oder Fax zukommen lassen.

Nr.DatumUhrzeitThemaReferent/ÜLLE
FB01Fr, 18.11.2217.00 – 18.30Aerobic für ÄltereGudrun Steinbach2
FB02Fr, 18.11.22 18.45 – 20.15Yoga für Rücken/FaszientrainingGudrun Steinbach 2
FB03Fr, 16.12.22 17.00 – 18.30 Wirbelsäulengymnastik/RückenfitnessLinda Früchtl2
FB04 Fr, 16.12.2218.45 – 20.15 Bauch-Beine-PoLinda Früchtl 2
FB05 Fr, 27.01.2317.00 – 18.30 Zirkeltraining für obere und untere ExtremitätenJana Meyer-Erxleben2
FB06 Fr, 27.01.2318.45 – 20.15 Selbstverteidigung/SelbstbehauptungMatthias Nary
Michael Funke
2
FB07 Fr, 24.02.2317.00 – 18.30 Fusion Workouts – Kombinationstraining
aus Fitness, Yoga, Pilates und Barre
Jana Meyer-Erxleben 2
FB08 Fr, 24.02.2318.45 – 20.15 Einblick in Taekwondo als
Möglichkeit eines Ganzkörpertrainings
Matthias Nary
Michael Funke
2
FB09 Fr, 24.03.2317.00 – 18.30 Pezziball-WorkoutAnnagret Döring2
FB10 Fr, 24.03.23 18.45 – 20.15 Hatha-YogaAnnagret Döring 2
FB11 Fr, 21.04.23 17.00 – 19.00 BogenschießenThomas Engst2
FB12 Fr, 21.04.23 19.00 – 20.30 Step-AerobicN.N. 2
FB13 Fr, 26.05.23 17.00 – 18.30 PilatesN.N. 2
FB14 Fr, 26.05.23 18.45 – 20.15 ZumbaN.N. 2
FB15 Fr, 30.06.23 17.00 – 18.30 Nordic WalkingUwe Grenzau2
FB16 Fr, 30.06.23 18.45 – 20.15 Tanzen – Tue Gutes für Körper und GeistUwe Grenzau2
Ort der Veranstaltungen: Zentrum für Sport und Gesundheit, Heinrich-Rau-Straße 10, 06406 Bernburg

Bis zu 90% Förderung für Kinder- und Jugendmaßnahmen in den Herbstferien möglich

Liebe Sportfreunde,

die 2-wöchigen Herbstferien stehen vor der Tür und die Sportjugend möchte euch auf folgendes Angebot aufmerksam machen:

Die Sportjugend hat kurzfristig vom Fachdienst für Jugend und Familie des Salzlandkreis zusätzliche Mittel für die Kinder- und Jugendarbeit erhalten, die mit einer Förderung für Tagesausflüge oder Ferienfreizeiten für Euren Verein einhergehen können. Die Sportjugend könnte so bis zu 90% Eurer Maßnahmen anteilig finanzieren. 

Um einen Überblick über Eure Maßnahmen zu erhalten, bitten wir den nachfolgenden Antrag auszufüllen.

Die Antragsfrist ist bis zum 14.10. 2022. Die notwendigen Antragsunterlagen bitten wir beim Kreissportbund Salzland einzureichen. Ansprechpartner in der Geschäftsstelle des KSB ist Markus Becker, telefonisch erreichbar unter: 03471 370133 oder per E-Mail: ksbsalzland@t-online.de

 

 

Landesleistungsstützpunkte: Bewerbung bis 30. September!

Sportvereine und -verbände aufgepasst! Das Antragsverfahren für Landesleistungsstützpunkte (LSTP) 2023/2024 endet in wenigen Tagen. Bis zum 30. September 2022 müssen die Unterlagen der Vereine zur Beantragung eines LSTP über ihren jeweiligen Landesfachverband beim LSB Sachsen-Anhalt vorliegen. Nur fristgerecht eingereichte Anträge können zur Anerkennung berücksichtigt werden. Anerkannte LSTP erhalten eine Förderung von 1.000 Euro pro Kalenderjahr.

Landesleistungsstützpunkte sind Vereine, die vom Landesfachverband benannt und durch den LSB Sachsen-Anhalt bestätigt und berufen werden. Die Vereine bereiten sportlich talentierte Kinder und Jugendliche im Territorium auf eine leistungssportliche Entwicklung und Karriere in den jeweiligen Sportarten im Grundlagentraining vor. Die Vereinsbetreuung der Sportlerinnen und Sportler erfolgt durch sportartspezifisch lizenzierte Trainerinnen und Trainer.
Die aktuellen Kriterien wurden im neuen Leistungssportkonzept des LSB-Sachsen-Anhalt festgehalten und von den Mitgliedern des Hauptausschusses des LSB Sachsen-Anhalt am 6. Juli 2022 mit der Verabschiedung des neuen Konzeptes beschlossen. Das Antragsverfahren für die LSTP 2023/24 endet am 30. September 2022 mit der Vorlage der entsprechenden Unterlagen, die durch die Landesfachverbände bis dahin beim LSB Sachsen-Anhalt einzureichen sind. Die vollständigen Beantragungsunterlagen bestehen aus einem Antragsformular sowie den entsprechenden Nachweisen.

Hier noch einmal die bereits im Juli 2022 veröffentlichten Hinweise zum Ablauf des Antragsverfahrens:

  1. Information und Versendung des Antrages durch den jeweiligen Landesfachverband (LFV) an den Verein.
  2. Ausfüllen des Antrages durch den Verein.
  3. Versenden des Antrages durch den Verein an den LFV zur Bestätigung.
  4. Versand des Antrages durch den LFV bis 30.09.2022 an den LSB. Anträge, die nach dem 30.09.2022 im LSB eingehen, bleiben unberücksichtigt. (Einzige Ausnahme: Deutsche Jugendmeisterschaften, die nach dem 30.09.2022 stattfinden, werden auf Antrag des jeweiligen LFV bis zum 31.12.2022 für das Antragsverfahren als LSTP berücksichtigt.)
  5. Anerkennung durch den LSB Sachsen-Anhalt (Urkunde).
  6. Information der zuständigen KSB/SSB durch den LSB Sachsen-Anhalt.

Alle Anträge sind mit den entsprechenden Unterschriften in Papierform beim LSB Sachsen-Anhalt einzureichen.

Informationen und Rückfragen unter:
LSB Sachsen-Anhalt
Referentin Nachwuchsleistungssport
Judith Pusch
 03 45/52 79 125
 03 45/52 79 100
 pusch@lsb-sachsen-anhalt.de

Quelle: LSB Sachsen-Anhalt – Frank Löper

Sportjugend organisiert Schwimmkurs im Ballhaus Aschersleben in den Herbstferien

Aufgrund der hohen positiven Resonanz bei den Schwimmcamps 2021 und 2022 hat sich die Kreissportjugend Salzland dazu entschlossen einen Schwimmanfänger-Kurs in Aschersleben durchzuführen. Dieser wird mit Unterstützung des Sportvereins Lok Aschersleben im Ballhaus Aschersleben vom 24.10. bis zum 04.11.2022 von 17-18 Uhr stattfinden. Teilnehmen kann jedes Kind der Jahrgänge 2011-2016, welches das Schwimmen erlernen möchte und nach den 10 Tagen die Prüfung zum Seepferdchen bestreiten will. Eine Teilnehmergebühr gibt es dank der Fördermittel vom Salzlandkreis nicht. Die Teilnehmeranzahl ist auf 25 Personen beschränkt.

Um sich anzumelden, füllen sie bitte das Anmeldeformular aus und schicken dieses an die E-Mail-Adresse: ksbsalzland@t-online.de

Anmeldeschluss ist der 30.09.2022.

Wir freuen uns auf zahlreiche Anmeldungen und freuen uns jeden zum Schwimmkurs begrüßen zu können.

DOSB und LSB rufen zum Energiesparen im organisierten Sport auf

Quelle: Referat Sportinfrastruktur – 2022

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) ruft seine Mitglieder dazu auf, in den kommenden Monaten mindestens 20 Prozent Energie einzusparen, um pauschale Schließungen von Schwimmbädern und Sportstätten zu vermeiden. Der DOSB stellt den 90.000 Sportvereinen dazu einen detaillierten Stufenplan mit Einsparpotenzialen zur Verfügung. Der Landessportbund Sachsen-Anhalt, der sich zum Thema Energiekrise in enger Abstimmung mit dem Land Sachsen-Anhalt befindet, unterstützt die Sparoffensive und stellt seinen Vereinen die Empfehlungen des DOSB für Energieeinsparungen zur Verfügung.

„Der organisierte Sport leistet seinen Beitrag in dieser schwierigen Situation und übernimmt einmal mehr gesellschaftliche Verantwortung! Im Gegenzug müssen die Belange des Sports bei allen notwendigen Entscheidungen berücksichtigt werden, denn Sport ist mehr als eine Freizeitaktivität. Sport und Bewegung tragen entscheidend zum physischen und psychischen Wohlbefinden bei, Sport bringt Menschen zusammen und sorgt für den gesellschaftlichen Zusammenhalt“, sagt DOSB-Präsident Thomas Weikert. Man erwarte von den Kommunen, den Sport bei allen Entscheidungen einzubinden, die ihn betreffen. So könne man gemeinsam bestmögliche Lösungen vor Ort entwickeln, falls Schließungen drohen.
„Wenn wir die erneute Schließung von Sportanlagen insbesondere Schwimmhallen vermeiden wollen, müssen wir natürlich selbst alle Einsparpotenziale bei den Energiekosten ausloten und ausschöpfen“, begrüßt LSB-Präsidentin Silke Renk-Lange den DOSB-Aufruf.
„Der organisierte Sport kann mit seinen 90.000 Sportvereinen und den 27 Millionen Mitgliedschaften eine ungeheure Kraft entwickeln, auch beim Thema Energiesparen. Aber auch diese Kraft ist endlich“, sagt DOSB-Vorstandsvorsitzender Torsten Burmester und fügt hinzu: „Nach mehr als zwei Jahren Pandemie sind die Reserven aufgebraucht, viele Vereine werden die explodierenden Energiekosten kaum stemmen können. Umso enttäuschender ist, dass der Sport im dritten Entlastungspaket der Bundesregierung keine Berücksichtigung gefunden hat. Es kann nicht sein, dass die Politik die Fehler der Corona-Pandemie wiederholt und die Bedeutung des Sports für die Gesellschaft so geringschätzt. Unsere Sportvereine brauchen eine spürbare finanzielle Entlastung.“
„Unsere Aufgabe ist es, zusammen mit der Politik die Sparbemühungen der Vereine und Verbände mit konkreten Hilfen zu flankieren. Ich könnte mir z. B. ein Sonderprogramm zur Energieberatung für Sportanlagen vorstellen. So könnten interessierte Vereine nachhaltig und unabhängig von den aktuellen Energiepreisen die Betriebskosten für ihre Sportanlagen senken“, bringt der LSB-Vorstandsvorsitzender Tobias Knoch ein Beispiel für Vereinshilfen ins Gespräch.
Der DOSB hatte bereits im Juli auf die Herausforderungen des organisierten Sports in der Energiekrise hingewiesen und vor pauschalen Schließungen von Sportstätten gewarnt. Die Sportministerkonferenz der Länder (SMK) hat im August dem organisierten Sport Unterstützung bei der Bewältigung der Energiekrise zugesichert. Sie forderte, Sportstätten und Schwimmbäder so lange wie möglich offen zu halten und die Betreiber von Sportstätten – Kommunen und Sportvereine – bei der Schaffung von Hilfen mit zu berücksichtigen.

 Weitere Informationen zur Energiekrise und ihre Auswirkungen auf den Sport finden Sie hier:

PDF-DateiDOSB-Empfehlungen zur Energiereduktion für Sportvereine